LandFrauenverband Arzfeld - Über uns

 LandFrauen Arzfeld und SWR4

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Unsere Gesundheit“ lud der SWR4 Rheinland-Pfalz in Zusammenarbeit mit dem LandFrauenverband Arzfeld am Samstag, 09.03.2019 zum Thema „Fit durch den Alltag - Rücken, Seele und Gefäße“ nach Leidenborn ein.
144 Besucherinnen und Besucher traffen sich im Gasthaus Kaut. Es wurden im Vorfeld leckere Fingerfoods gereicht. Der Saal war geschmückt in den Farben des nahenden Frühlings, freundlich und ansprechend. So sollte die Tristesse des Winters für einige Stunden vergessen werden.
Brigitte Schwalen, 1. Vorsitzendes des LFV Arzfeld, begrüßte alle Besucherinnen und Besucher, den SWR4 sowie die e Ehrengäste Dr. Joachim Streit, Landrat des Eifelkreises Bitburg-Prüm, Andreas Kruppert, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Arzfeld, Hermann Schwalen, Bürgermeister der Ortsgemeinde Leidenborn, und Peter Antweiler, Bürgermeister der Ortsgemeinde Arzfeld, sowie Gudrun Breuer, Vizepräsidenten des iRheinland-Nassau, und die Vorsitzenden der Landfrauenverbände Bitburg, Neuerburg, Prüm, und Vulkaneifel.
  Sie gab das Wort an Dr. Daniela Engelhardt vom SWR4, die die Veranstaltung moderierte. Sie begann das Programm mit einer kleinen „Vierer“-Politrunde, in der Sie auf die Frauenquote, auch im Bezug auf den Weltfrauentag, einging. Die Vierer-Gruppe gab gekonnt und ehrliche Antworten auf die Fragen bezüglich der Tagesthemen. Es gab regen Beifall für so viel Spontanität.
  Danach referierte Alfred Galeazzi, Orthopäde und Osteopath, tätig an den Loreley-Kliniken. Er brachte den Besuchern näher, dass unser Körper eine Einheit darstelle. Seine Patientinnen und Patienten in der Klinik kommen mit Schmerzen ohne konkrete körperliche Befunde. Muskeln, Skelett, innere Organe, das Nervensystem quasi alles spiele und arbeite zusammen. Als Beispiel nannte er den Mangen in Bezug auf Migräne. Er ging besonders auf das Tagesthema „Seele“ ein. Gelenke schmerzen, der ganze Körper schmerzt, Trauer, Depression, Missbrauch… Es gibt so vieles. Das alles versucht er als Facharzt herauszufinden.
  Vom Westpfalz-Klinikum wurde Dr. Peter von Flotow, Gefäßspezialist, begrüßt. Blutgefäße und Lymphbahnen war sein Vortragsthema. Wenn Gefäße und Lymphbahnen sich verengen, verschließen oder entzünden, kann das schwerwiegende Folgen haben, brachte er den Besucherinnen und Besuchern näher. Frühzeitige Untersuchungen, gesunde Ernährung, Übergewicht vermeiden, Rauchentwöhnung und viel Bewegung könnten die Risiken senken sowie Operationen, offene Beine und Gefäßverschlüsse vermeiden. Nicht nur Frauen sondern auch Männer leiden darunter.
  Der 3. Gast, der auf der Bühne begrüßt wurde, war Claudia Dorka, Alltagscoach. Sie referierte über Änderungen im „Ich“ und in allem anderen, wenn die Seele erkrankt sei. Am Anfang reichen schon kleine Schritte zur Entlastung. Am Tag fünf Minuten für sich zu nehmen, könne schon Räume für Neues schaffen. Schicksalsschläge sollte man akzeptieren, Krisen bearbeiten und meistern, Entscheidungen treffen und umsetzen, souverän und sicher auftreten. Wenn man Änderungen nicht annimmt, kann sich dies auf die Seele auswirken. Besonders betonte Sie, dass man sich Hilfe in der Familie, bei Freunden oder im Coaching suchen solle, wenn man die Probleme nicht alleine bewältigen könne.
Elke Ammermann, DRK-Übungsleiterin, nahm sich des Themas „Bewegung“ an. Sie animierte das Publikum aufzustehen und in Begleitung von rhythmischer Musik verschiedene Übungseinheiten mitzumachen. Mit viel Motivation beteiligen sich alle gerne und applaudierten.
 Großer Höhepunkt der Veranstaltung war der Auftritt „Die Melodisteln“. Ein Kabarett-Comedy-Duo auf hohem Niveau mit Ausstrahlung, mit großer Stimme und Klavierspiel, die ihr Programm, das auf die Gesundheitsthemen des Tages abgestimmt war, präsentierten. Die Gruppe führte eine Art Theaterstück vor, bei dem sie eine Kreuzfahrt buchten. Jeden Tag wurden sie verwöhnt, erhielten frische Handtücher, machten täglich neue Bekanntschaften und erkundeten die Welt. Das alles und noch viel mehr…. Am Tag ist eine solche Reise günstiger als ein Tag im Seniorenheim. Im Bezug zum Thema „Seele“ brachten die beiden den Saal zum Mitsingen und Wiegen zu Oldies.
  Im 2. Teil wurde an die Referentinnen und Referenten Fragen gestellt und beantwortet.
Alfred Galeazzi, Orthopäde und Osteopath, hatte noch Zeit und griff das Thema „Beckenboden“ auf. Wichtig sei regelmäßiges Beckenbodentraining für Frauen und Männer gleichermaßen.
  Zum Abschluss der Informationsveranstaltung bedankte sich Brigitte Schwalen, 1. Vorsitzende des LFV Arzfeld, bei der Moderatorin, Dr. Daniela Engelhardt, dem Team des SWR4, bei allen Gästen und den fleißigen Mitwirkenden.
Es folgte der Ansturm auf das Kuchenbüffet, das von den LandFrauen vorbereitet wurde. Zufriedene und begeisterte Besucherinnen und Besucher freuen Sich auf schon auf den nächsten LandFrauen-Tag.
 

Plütscheid, 10.03.2019
Annemie Meyer