LandFrauenverband Arzfeld - Über uns
Arzfelder Landfrauen unterwegs mit vielen Überraschungen

Wie jedes Jahr hatten die Arzfelder Landfrauen zu einer Überra-schungsfahrt durch den Eifelkreis eingeladen. 56 Landfrauen waren dieser Einladung gefolgt und so ging es an einemsonnigen Freitag zuerst nach Irrhausen zum Gasthaus „Im Pfenn“, wo ein reichhaltiges Frühstückfür die Landfrauen bereitstand. Gut gestärkt konnte so der Tag voller Überraschungen beginnen.

Man musste nicht weit fahren, um die erste Station zu erreichen. Bei Peter Weiland, genanntauch „Weilands Pitt“, in Irrhausen wurde der Skulpturengarten angesteuert. Die Leidenschaftdes Eifeler Urgestein sind selbstgefertigte Figuren aus Eifeler Sandstein. Sein riesiges Areal
zieren heute etwa 100 Steinfiguren, darunter auch religiöse Darstel-lungen und sämtliche Bundes-präsidenten und -Kanzler bis zum heutigen Tag. Zum Abschluss gab es noch einen leckeren Schinken zum Verkosten.
 
Weiter ging die Fahrt nach Niedersgegen zum „Hofgut Petry“. Seit vier Generationen leben diePetry‘s im mächtigsten der vier herrschaft-lichen Häuser, die der luxemburgische Lederfabrikant Jean-Joseph Richard aus Clerf im Jahre 1823 für seine Familie erbauen ließ. Am Vorabend desersten Weltkriegs erwarb der Vorfahre Werner Petrys, das schmucke Schloss mit den angrenzenden Stallungen und den dazugehörigen Ländereien. Ein ganz spezieller Schatz blieb trotz aller
Wirren, Umbauten und Weltkriege seit 1823 erhalten: Das Tapeten-zimmer , dass in unzähligenBildern das Liebesdrama von „Paul  und Virgine“ aus dem Jahre 1788 erzählt. Ein hauseigener Hofladen gehört natürlich auch zum Gut, wovon sich die Landfrauen ebenfalls überzeugen konnten. Nach der Verkostung einer guten Gulasch-suppe, verabschiedete sich die Gruppe von den Petrys.
 
Weiter ging die Fahrt zum Möbelhaus Thiex nach Geichlingen. Mit einem Sektempfang wurden die Landfrauen von Michael und Mechthild Thiex persönlich begrüßt. In zwei Gruppen aufgeteilt, wurde das Möbelhaus einschließlich der Schreinerei besichtigt. Im Anschluss daran konnten die Landfrauen bei Kaffee und Kuchen den Werdegang der Firma Thiex an Hand vonBildern und Informationen erfahren. 1961 wurde die Schreinerei von Leo und Annemie Thiex mit 2 Gesellen gegründet, aber über die Jahre musste immer wieder vergrößert werden und heute besteht das Gelände aus 10.000qm Ausstellungsfläche und wächst immer weiter. Verschiedene soziale Projekte unterstützt das Ehepaar Thiex, so spenden Sie pro 1000 € Einkauf 5,00 € an SOS-Kinderdörfer und andere Einrichtungen. Marga Billen bedankte sich für die informative Führung, die gute Bewirtung und überreichte Michael Thiex als Dankeschön eine Spende für
die verschiedenen Hilfsprojekte.
 
Die letzte Überraschung endete im Freizeit- und Tageshotel Euvea in Neuerburg. Geschäftsführer Ferdinand Niesen begrüßte die Landfrauen und bei einem Rundgang konnte sich jeder ein Bild
von der Einrichtung des Hauses machen. Euvea ist die Abkürzung für „Europäische Vereinigung für Menschen mit Behinderung in Eifel und Ardennen.
 
Das Euvea Hotel bietet Menschen mit Behinderung Sicherheit, Bewegungsfreiheit und Unabhängigkeit, so ist das Hotel für Gäste mit Handicap, aber auch für Urlaubsgäste bestens geeignet. Im Anschluss daran gab es noch ein Abendessen und damit endete für die Landfrauen eine schöne und informative Überraschungsfahrt.